Integration

Im ältesten Tennisverein Schleswig-Holsteins wird eine weltoffene Haltung gelebt. Von den derzeit 105 Mitgliedern haben 19 Migrationshintergrund mit Wurzeln aus 11 verschiedenen Ländern von Frankreich über Tschechien bis Kolumbien, Mexiko oder Russland. Die Pflege des Tennissports verbindet uns über Nationen und Grenzen hinweg.

Seit den Kriegen im Nahen Osten und aktuell in der Ukraine sind nun auch Menschen als Geflüchtete zu uns gekommen – und werden im RTV herzlich willkommen geheißen. Dabei werden wir großzügig vom Landessportverband unterstützt, indem dieser im Rahmen des Förderprogramms “Sport verbindet – Gemeinsam aktiv für Geflüchtete“ einen Großteil der Übungsleiter- und Hallenkosten übernimmt. Außerdem wird der Einstieg erleichtert, da von allen neuen Mitgliedern in den ersten beiden Jahren nur ein reduzierter Vereinsbeitrag zu zahlen ist.

Das Training für die Geflüchteten findet bis zum Ende der Sommersaison jeden Donnerstag ab 18:00 Uhr auf der Clubanlage des RTV am Eiland statt, anschließend in einer Tennishalle (näheres wird dann mitgeteilt). Dabei werden Anfänger:innen in die Grundlagen des Tennissportes eingeführt und Fortgeschrittene  entsprechend ihres Leistungsvermögens trainiert und lernen Mitglieder des RTV zwanglos kennen und können sich zum Spiel verabreden. Viele gemeinschaftliche Veranstaltungen runden das Vereinsleben ab. Sprachbarrieren sind nicht zu befürchten, da mit Mira eine mehrsprachige Koordinatorin zur Verfügung steht.

Weitere Informationen zu dem Integrationsprojekt sowie zu den Ansprechpartner:innen (Volodymyra Müller als Projektkoordinatorin und Bahne Rix als Trainer) sind bei Sportwartin Regina Fredrik unter Tel. 0176 363 533 61 erhältlich.

Freude über die Verstärkung: RTV-Kassenwart Uwe Kreuschmer-König, Liudmyla Vykhryst (99. Mitglied, von links), Projektkoodinatorin Volodymyra Müller und Iryna Motrychuk (100. Mitglied) bei der Geschenkübergabe.